Die Stiftung

Die Theodor-Rogler-Stiftung wird verwaltet durch den Stiftungsvorstand. Die fachlichen Entscheidungen zur Erfüllung des Stiftungszwecks trifft der Stiftungsrat. Die Mitglieder beider Organe sind:

Im Stiftungsvorstand:
  • Herr Marcus Goebel  (Vorsitzender des Stiftungsvorstandes)
  • Herr Heiner Mayer

Im Stiftungsrat:
  • Herr Axel Linstädt  (Vorsitzender des Stiftungsrates)
  • Frau Dr. Meret Forster
  • Herr Prof. Dr. Bernd Redmann
  • Frau Anneliese Rogler (bis 15.12.2004)

Die Theodor-Rogler-Stiftung wurde von der Stifterin, Frau Anneliese Rogler, in den Jahren 2001 und 2002 initiiert. Am 15.03.2002 erfolgte die Anerkennung der Stiftung durch die Regierung von Oberbayern, vertreten durch den Regierungspräsidenten Herrn Werner-Hans Böhm. Der Stiftung wurde zuletzt mit Freistellungsbescheid vom 06.06.2012 die Gemeinnützigkeit bescheinigt.

Die Theodor-Rogler-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung zur Förderung von jungen Musikern . Als junge Musiker gelten junge Interpreten, junge Dirigenten und junge Komponisten.

Die Verwirklichung des Stiftungszwecks entsprechend § 2 der Stiftungssatzung wird durch folgende Maßnahmen erreicht:

1. indem die Musiker:
– nach abgeschlossener Ausbildung (Künstlerischer Reifeprüfung) Gelegenheit zum Erwerb praxisnaher Erfahrung durch öffentliches Musizieren und/oder Auftreten in und mit einem Orchester erhalten.-  sich in kammermusikalischen Ensembles Routine und Auftrittsreife erwerben und diese dann auch der Öffentlichkeit vortragen können.-  sich auch für eine Aufführung von Werken der Musikliteratur zusammenfinden können, um diese einzustudieren und in einem öffentlichen Auftritt darbieten können, und damit Gelegenheit zu erhalten, ihr Können und ihre Fertigkeiten einem interessierten Publikum darzutun.

–  nach einer abgeschlossenen Ausbildung bei besonderen Talenten die Möglichkeit zu einem Meisterkurs/-studium u.ä. erhalten können.

–  während der Ausbildung stiftungseigene Musikinstrumente zur Verfügung gestellt bekommen, um ihre musikalischen und technischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

–  als herausragende Teilnehmer des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD „Theodor-Rogler-Stipendien“ erhalten. Es können bis zu vier Stipendien in allen Disziplinen vergeben werden.

–  im Rahmen eines Praktikanten-Programms zum Beispiel am Münchner Kammerorchester gefördert werden, um den beruflichen Einstieg zu erleichtern.

–  eines Wettbewerbs (z.B. Musikwettbewerb der ARD) Preisgelder oder Sachprämien erhalten.

2. Als Förderung kommt auch die Unterstützung bei Unterbringung in und Erhalt von angemessenen Übungsräumen, Vermittlung und Austausch von Auftrittsmöglichkeiten in Betracht und was sonst in diesem Zusammenhang und im Zusammenhang mit der Erhaltung eines anspruchsvollen Musikbetriebes für die Zielerreichung der Förderung junger Menschen notwendig, geeignet und/oder zweckmäßig erscheint.

3. Die Stiftung kann auch anderen, ebenfalls steuerbegünstigten Körperschaften, Anstalten und Stiftungen oder einer geeigneten öffentlichen Behörde finanzielle ode sachliche Mittel zur Verfügung stellen, wenn diese Stellen mit den Mitteln Maßnahmen nach Punkt 1) oder 2) verfolgen.

Rogler-Ehepaar

Rogler-Ehepaar

Am 15.12.2004 ist die Stifterin Frau Anneliese Rogler verstorben. Über zweieinhalb Jahre konnte sie ihre Stiftung noch aktiv begleiten und prägen. Das Bild zeigt die Stifterin Frau Anneliese Rogler zusammen mit ihrem Ehemann, dem Namensgeber der Stiftung Herrn Theodor Rogler am 02. Mai 1972.